Grundeinkommen per Kryptogeld – Auroracoin und FIMKrypto machen es vor

Die Idee des Grundeinkommens ist schon etwas älter. Mit dem Aufkommen der Kryptowährungen in den letzten Jahren hat das Thema wieder an Dynamik gewonnen.

Finnland und Island machen es vor

Im Prinzip kann jeder seine eigene Kryptowährung erstellen. Man muss nicht mal bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Regulierung des Marktes ist erst in der Entwicklung und es bleibt abzuwarten was sich die Regierungen so einfallen lassen.

Die Isländer haben ja eine bewegte Geschichte wenn es um Geld geht. Während der Finanzkrise in Island sind drei große isländische Banken zahlungsunfähig geworden und sind nicht von der Regierung „gerettet“ worden.

Der Auroracoin in Island

Die Isländer sind nun auch die ersten, die ein Grundeinkommen per Kryptogeld eingeführt haben. Auf der Webseite des Auroracoins heißt es, der „Airdrop“, also die Herausgabe der Coins werde am 25ten März 2014 beginnen. Welche Wege zur Authentifizierung der Benutzer benutzt worden sind, habe ich nicht herausfinden können. Die Benutzer wurden wohl anhand der IP Adresse Identifiziert. Alle 330.000 Isländer bekamen 31,8 Auroracoins.

Anscheinend haben die Isländer ihren Auroracoin gleich wieder verkauft, denn der Wechselkurs ist im Keller. Derzeit liegt er bei 0,02€. Die Herausgeber des Coins haben zwar die Menge des Grundeinkommens verzehnfacht, aber das Problem, dass die Akzeptanz einfach nicht da ist, ändert daran wenig.

Der FIMKrypto in Finnland

Ähnlich sieht es in Finnland aus. Jeder, der mindestens 15 Jahre alt ist bekommt 100 FIMKryptos. Bei dem derzeitigen Wechselkurs wären das 0,1 US Dollar. Es wird wohl zwangsweise eine Erhöhung der ausgegebenen Coins geben. Der FIMKrypto startete im Juli 2014.

Die Akzeptanz

Es war wohl abzusehen, dass sich die Wechselkurse der quasi nationalen Kryptowährungen so entwickeln. Die Frage bleibt, ob es in Zukunft nicht doch einen Markt für nationale Kryptowährungen gibt. Zuerst muss natürlich das Verständnis bei der Bevölkerung vorhanden sein, was denn eine Kryptowährung überhaupt ist. Die meisten Leute wissen wahrscheinlich eher nicht was ein Bitcoin ist, also werden Sie auch die Kryptowährungen an sich ablehnen.

Learning by doing

Mit einer breiten Akzeptanz des Bitcoins werden auch andere Kryptowährungen anklang finden bei der breiten Bevölkerung. Mir persönlich gefällt das Konzept des Grundeinkommens per Kryptowährung.

Zum derzeitigen Zeitpunkt muss man zugeben, dass das Konzept noch nicht wirklich funktioniert.

Erst muss das Wissen über Kryptowährungen vorhanden sein, und die Akzeptanz der Idee. Erst wenn man mit der quasi nationalen Währung (FIMKrypto oder Auroracoin) auch wirklich bezahlen kann, also Essen, Wohnung oder ähnliches, wird auch der Wert anders bemessen.

Die Entwicklung der Kryptowährungen ist sehr dynamisch. Täglich gibt es neue Emissionen, wobei natürlich auch viel Schrott dabei ist. Die Kryptowährungen sind mit 5 Jahren noch in den Kinderschuhen.

Die Idee finde ich jedoch sehr spannend und ich werde mich auch in Zukunft damit beschäftigen.

Weiterführende Artikel zum Thema:

Georg Jähnig –  Kryptogeld verlangt Konsumsteuer und Grundeinkommen
Klaus Horn – Kryptowährungen – die Anarchie des Geldsystems – pro Konsumsteuer – pro BGE
Jan Schejbal – Probleme bei BitCoin – gesellschaftstheoretisch und technisch
Jon Perry – Implementing a Basic Income via a Digital Currency

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s